BIOGRAPHY

Die alternative Rockband aus Basel meldet sich nach mehreren Jahren zurück und ist erwachsen geworden! 2017 könnte das Jahr für Slimboy werden!

Nach der Unterzeichnung des Plattenvertrages mit „NiRo Music“ Ende 2016, stehen nun der Release des brandneuen Studioalbums „Sail on Sailor“ und Tourneen mit „The Ataris“ und der „Greenfield Foundation“ bevor.
Für das bereits 5. Studioalbum nahm die Band kurz vor Jahresende den weiten Weg nach Seattle, Washington, in den US A auf sich, um im Tonstudio von Mike Herrera (MXPX) ihr Album aufzunehmen. Dieses trägt den Namen „Sail on Sailor“. Ob sich die 3 Bandmitglieder vom nassen und melancholischen Wetter der Westküste inspirieren liessen? Laut eigenen Angaben handelt es sich beim Album um das bisher persönlichste der Band und auch musikalisch soll sich einiges getan haben. Von punkig - rockigen Songs bis hin zu ruhigen Balladen – die verschiedensten musikalischen Einflüsse der Band finden sich auf dem neuen Album wieder.
Lange Zeit war es ruhig um die Band. Doch die drei Herren haben sich nicht etwa auf der faulen Haut ausgeruht. Im Gegenteil: Zwischen 2010 und 2015 wurde Slimboy ein Teil der US - amerikanischen Punk - Pop Band MXPX. Zusammen tourten sie mit Bands wie „Hey Mike“, „The Casting Out“, „Fenix TX“, „Piebald“ und „A Loss For Words“ um die Welt. Gleichzeitig wurde ein Nebenprojekt mit dem Namen „Cancer“ gegründet. Hierbei entstand die EP „The Weight of the World“ und das Album „Family, Music, Me“ (SONY MUSIC).
Die Band darf bereits auf eine lange und erfolgreiche Vergangenheit zurückblicken: Im Jahr 2007 wurde die Live DVD „Live at Basel City Studios“ veröffentlicht und die Jahre 2007 bis 2009 waren es, in denen das Nebenprojekt „Cancer“ entstand. Konzerte mit „Itchy Poopz kid“, „Die Happy“, den „Killerpilzen“ und „Jupiter Jones“ waren Highlights dieser Zeit. Im Jahr 2005/2006 erschien das 4. Album „Anthems“ (produziert von Clemens Matznick, RAMMSTEIN, DONOTS, GUANO APES, REVOLVERHELD) und die erste internationale Tour stand bevor. Ausserdem war Slimboy Teil der „Etnies Fast Forward Tour“ und spielte in schweizweit 25 Städten. Wie auch das aktuelle Album, entstanden 2004 die Aufnahmen zum 3. Studioalbum in den USA. Der Titel „No Fires on Beach“ (PHONAG RECORDS) hat wiederum einen Bezug zum Standort der Studioaufnahmen, diese entstanden nämlich im sonnigen Los Angeles, Kalifornien.
Schon in den ersten Jahren durfte die Band grosse Erfolge verzeichnen. Die zwei ersten Alben „Yeah Yeah Yeah“ (2000) und „We hate Slimboy“ (2003) entstanden, ein Plattenvertrag mit EMI/Virgin Records wurde unterzeichnet und Slimboy trat noch in Kinderschuhen als Support - Act von Oasis im Hallenstadion auf (die Legende besagt, dass einer der Gallagher Brüder Gefallen am Gehörten fand). Ausserdem erreichte Slimboy eine Chartplatzierung in den Schweizer Charts.

Joel Bader – vocals, bass / Silvio Spadino – drums / Sven Wallwork – guitar


PROMO

 
 
 
 
 

Download Logo (Vector-PDF-File)

 

Download Logo (Vector-PDF-File)

 

CONTACT

Slimboy
c/o Mercharsenal-Europe
Hochstrasse 51
CH-4053 Basel
joel@fastforward-tours.com


MERCHANDISING